Volleyball – LM 2016 – Spielbericht

news-volleyball-lm2016

Ab sofort online, der Spielbericht mit allen Ergebnissen und einer Auswahl an Bildern. Die Fotos für den internen Bereich folgen demnächst.

Die 21. Volleyball-Landesmeisterschaft der Justizvollzugsbediensteten fand am 03. September in der Cronsbach Halle in Steinhagen statt. Es haben sich im Vorfeld 7 Mannschaften angemeldet.

Die Mannschaften: JVA Bielefeld-Brackwede (I),  JVA Bochum, JVA Herford, JVA Bielefeld-Brackwede (II),  JVA Gelsenkirchen, JVA Heinsberg und  JVA Köln.

Bereits gegen 8 Uhr kamen die ersten Mannschaften aus NRW angereist. So konnte die 21. Landesmeisterschaft  der Justizvollzugsbediensteten NRW im Volleyball pünktlich durch den Schirmherr LRD Uwe Nelle-Cornelsen eröffnet werden.

In der Vorrunde hieß es zunächst Jeder gegen Jeden. Also musste jede Mannschaft 6 mal je zwei Sätze á 8 Minuten spielen. Unsere Mannschaften starteten jeweils mit zwei Gewinnsätzen, die erste gegen JVA Bochum und die zweite gegen JVA Herford.

Im Anschließenden Spiel gegen die JVA Köln reichte es für die zweite immerhin für ein Unentschieden. Die erste gewann ebenfalls beide Sätze gegen die JVA Herford. Nun kam es erstmals zum Bielefelder Duell. Dieses Duell konnte die erste Mannschaft für sich in zwei Sätzen 22:8 und 19:12 entscheiden.

Im folgenden Match konnten beide Bielefelder Mannschaften jeweils einen zwei Satz Sieg einfahren. Die JVA Heinsberg unterlag gegen JVA Bielefeld-Brackwede I und die JVA Bochum gegen die JVA Bielefeld-Brackwede II.

Gegen die JVA Gelsenkirchen konnte die zweite keinen Satzgewinn verbuchen, unsere erste gewann hingegen beide gegen die JVA Köln. Im letzten Spiel in der Vorrunde reichte es für beide Bielefelder Mannschaften nur jeweils zu einem Unentschieden gegen JVA Heinsberg und JVA Gelsenkirchen.

Somit ergab sich folgende Tabellensituation: Die JVA Gelsenkirchen belegt den ersten Platz nach der Vorrunde aufgrund der besseren Differenz, aber punktgleich mit der JVA Bielefeld-Brackwede I auf Platz 2. Ins Halbfinale ebenfalls folgen die JVA Bielefeld-Brackwede II als drittplatzierter sowie die JVA Heinsberg als vierter.

Die Mannschaften aus Köln, Herford und Bochum belegten die Vorrunde in der genannten Reihenfolge und spielen im weiteren Verlauf des Turnieres die Plätze 5-7 unter sich aus, in dem Jeder nochmal gegen Jeden antritt.

In der Mittagspause konnten sich alle Mannschaften erst einmal an frischen Luft erholen und sich am Verpflegungsstand versorgen. Auch das Wetter lud zum Sonnenbad ein.

Hier sicherte sich die JVA Bochum den fünfen Platz in dem sie gegen Herford beide und gegen Köln einen Satz gewann. Köln belegte durch einen Siegen gegen Herford den sechsten Platz und Herford den siebten.

In den nun folgenden Halbfinal-Spielen konnten beide Bielefelder Mannschaften leider nicht ihre Leistung auf den Punkt bringen. Die JVA Bielefeled-Brackwede II scheiterte im 1. Halbfinale gegen die JVA Gelsenkirchen. Und die JVA Bielefeld-Brackwede I scheiterte auch in beiden Sätzen gegen die erstärkte JVA Heinsberg.

Somit stand neben dem Finale zwischen der JVA Gelsenkirchen gegen die JVA Heinsberg auch das Spiel um Platz 3 fest. Welches wieder das Bielefelder Duell zwischen der ersten und zweiten Mannschaft für die Zuschauer bereit hielt.

Den Platz 3 sicherte sich die JVA Bielefeld-Brackwede I, in dem sie beide Sätze gegen die JVA Bielefeld-Brackwede II gewann. Und im Finale, welches voll ausgespielt wurde konnte sich die JVA Gelsenkirchen mit 25:11 und 25:7 gegen die JVA Heinsberg durchsetzen.

Am Nachmittag wurden allen teilnehmenden Mannschaften ihr Preise und Pokale durch den Schirmherr LRD Uwe Nelle-Cornelsen überreicht und für die Teilnahme gedankt.

Für die Ausrichtung der nächsten Landesmeisterschaft bot sich die JVA Bochum an.

Kommentar verfassen